Ausschreibung Literaturpreis Grassauer Deichelbohrer

Literaturpreis ‚Grassauer Deichelbohrer‘ 2019

Die Marktgemeinde Grassau im Chiemgau schreibt 2019 zum ersten Mal den Literaturpreis ‚Grassauer Deichelbohrer‘ aus.

 

Gesucht werden die acht besten unveröffentlichten Texte zum Thema NÄHE. Pro AutorIn ist nur eine Einreichung möglich.
Vorgegeben sind mindestens 6000 und höchstens 9000 Zeichen, das entspricht fünf Normseiten von 1800 Anschlägen. Achtung: Geschichten, die länger sind, fallen aus der Wertung!

Zugelassen werden Kurzgeschichten aller literarischen Gattungen von Autorinnen und Autoren, die in deutscher Sprache schreiben und ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben.

Die Einreichung muss in fünffacher Ausfertigung an unten genannte Adresse geschickt werden und anonymisiert sein. Das heißt, auf jeder Seite des Manuskriptes erscheint in der Kopfzeile ein von Ihnen gewähltes möglichst unverwechselbares Kennwort. Auf einer Extraseite, die dem Manuskript lose beigefügt wird, stehen:

Ihr Kennwort,
Ihre Kontaktdaten (Name und Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer),
Ihre Biobibliographie (Alter, eventuell Homepage und Veröffentlichungen),
eine Bestätigung mit Unterschrift, dass Sie selbst UrheberIn und RechteinhaberIn des Textes sind.

Diese Daten verbleiben im Rathaus und sind der Jury erst nach der Entscheidung zugänglich.

Die Manuskripte werden nicht retourniert, elektronische Einreichungen sind nicht möglich, und über die Nominierung oder den Preis wird kein Schriftverkehr geführt.

Die Jury ermittelt eine Shortlist von acht Texten, aus denen sich nach Punktevergabe jedes Jurymitgliedes die ersten drei Preisträger ergeben.
Alle acht Autoren der Shortlist werden zur Preisverleihung nach Grassau eingeladen, wo die Jury die Gewinner während eines Festaktes bekanntgibt. Die acht Autoren werden vorher nicht über ihre Platzierung unterrichtet! Auch werden Preise nur an anwesende Autoren vergeben. Erscheint ein nominierter Autor nicht, rückt der nächste unten Platzierte automatisch nach.

Die Autoren werden kostenfrei im Gästehaus der Villa des verstorbenen Dirigenten Wolfgang Sawallisch untergebracht. Anfahrt und Kostgeld werden nicht erstattet.

Einsendeschluss ist der 1. September, der Poststempel gilt. Am 4. Oktober geben wir die Shortlist auf unserer Webseite bekannt. Lesungen der acht Autoren und die feierliche Preisverleihung finden am 25./26.Oktober in Grassau statt.

Das Preisgeld beträgt:

1. Preis 1000 Euro / 2. Preis 500 Euro / 3. Preis 300 Euro

Zusätzlich wird den ersten drei Platzierten eine ‘Trophäe‘ überreicht, und alle acht Texte (plus eine Auswahl der Texte der Longlist) werden in einer Anthologie mit kurzer Biographie veröffentlicht. Jeder der acht Autoren erhält außerdem im Zuge der Preisverleihung eine Urkunde und drei Belegexemplare der Anthologie. Die Teilnahme am Wettbewerb gilt als Zustimmung zum Abdruck. Pressemitteilungen zu den Nominierten werden breitgestreut verschickt.

Die acht Autoren, die es auf die Shortlist geschafft haben, benachrichtigen wir persönlich. Die Entscheidung der Jury wird am 4. Oktober zusätzlich auf der Homepage www.literaturpreis-grassau.de veröffentlicht.

Klicken Sie sich durch unsere Webseite und erfahren Sie mehr über Grassau, die Zusammensetzung der Jury, die geplante Preisverleihung – und was eine Deichel ist.

Noch ein Wort zu unserem Thema: Ob Ihr Protagonist, Ihre Protagonistin NÄHE sucht, sich nach ihr sehnt, sie verloren hat oder gar Angst vor zu viel Nähe empfindet, bleibt selbstverständliche Ihnen als AutorIn überlassen. Die Jury interessier vor allem gutes Deutsch, ob die Geschichte den Spannungsbogen halten und eine dichte Atmosphäre vermitteln kann.

Einsendungen an: Gemeinde Grassau / Kennwort: Literaturpreis / z. Hd. Peter Enzmann / Marktstraße 1 / 83224 Grassau

Mehr Infos hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.