Veränderliche Krabbenspinne – Gast in meinem Garten

Als ich diese weiße Spinne in meinem Garten entdeckte, dachte ich: Was für ein wunderliches Tier! Ist es eine neue Art? Handelt es sich etwa um eine Albino-Spinne oder gar um eine ‚Weiße Witwe‘? Oder kann diese Art vielleicht wie ein Chamäleon ihre Farbe ändern? Denn sie saß ausgerechnet in einer weißen Tulpe! So gut getarnt hatte sie offensichtlich auf ihrer Jagd guten Erfolg gehabt, denn sie fraß sich gerade an einer Fliege satt.

veraenderliche-krabbenspinne
Aber nein, wie sich nach einigen Recherchen herausstellte, handelt es sich um eine ‚Veränderliche Krabbenspinne‘ (Misumena vatia) aus der Familie der Krabbenspinnen (Thomisidae).  Sie ist in Mitteleuropa beheimatet, und Weibchen können, wie es der Name bereits andeutet, die Farbe ändern. Bei ihnen variiert die Färbung zwischen leuchtend gelb, gelbgrün und weiß. Die Seiten des Hinterkörpers tragen häufig zwei rote Längsstreifen. Das Männchen hingegen hat einen schwärzlichen Vorderkörper, der Hinterkörper ist gelblichweiß gefärbt und hat zwei dunkle Längsstreifen.

Im Jahr 2006 wurde die ‚Veränderliche Krabbenspinne‘ sogar zur Spinne des Jahres gewählt. Sie ist gar nicht so selten, wie man glauben mag. Die oben erwähnte Weiße Witwe hingegen kommt in Deutschland in freier Natur nicht vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.